Hauptinhalt

Technische Daten

Bild Technische Projektdaten

Technische Projektdaten

  • Die Gesamtlänge des Projekts City-Tunnel umfasst eine Länge von insgesamt 5,3 Kilometern einschließlich aller Rampenbereiche, unterirdischen Stationen sowie der Südausfahrt bis zum neuen Haltepunkt MDR.
  • Die beiden parallel laufenden, unterirdischen Tunnelröhren, die unter der Leipziger Innenstadt zwischen der Station Bayerischer Bahnhof und Hauptbahnhof verlaufen, haben eine Länge von jeweils rund 1,4 Kilometern.
  • Die Röhren waren im Schildvortrieb in Süd-Nord-Richtung vom Bayerischen Bahnhof bis zum Hauptbahnhof hergestell tworden. Die Haltepunkte Bayerischer Bahnhof, Wilhelm-Leuschner-Platz und Markt wurden in offener Bauweise errichtet.
  • Weiter in nördlicher Richtung wurde der Leipziger Hauptbahnhof im Schutze einer Baugrundvereisung bergmännisch unterfahren. Die Anbindung an das bestehende oberirdische Netz bestehend aus einem Überwerfungsbauwerk, einer Nord- und einer Westrampe wurde in offener Bauweise realisiert.

Stationen

  • Errichtung von 4 unterirdischen Stationen in offener Bauweise
    (Hauptbahnhof, Markt, Wilhelm-Leuschner-Platz, Bayerischer Bahnhof) 
  • Haltepunkte Leipzig Nord und Leipzig MDR als oberirdische Stationen
  • Die 4 unterirdischen Stationen besitzen jeweils einen Inselbahnsteig,
    die 2 oberirdischen Haltepunkte je zwei Seitenbahnsteige.
  • Die Bahnsteiglänge beträgt jeweils 140 Meter.
    (Ausnahme Hbf: 215 Meter, Option 400 Meter)
  • Breite der Stationen innen circa 20 Meter
  • Die Bahnsteige liegen zwischen 17 und 22 Meter tief.


Tunnelröhren

  • Der City-Tunnel besteht aus zwei eingleisigen Tunnelröhren, die mittels Schildvortrieb hergestellt wurden.
  • Länge je Röhre: 1.438 Meter
  • Durchmesser des Ausbruchquerschnitts: 9 Meter
  • Innendurchmesser der Tunnelröhren: 7,9 Meter
  • Die Tunneloberkante verläuft zwischen 8 und 16 Meter unter der Erde.
  • Der Ausbruchquerschnitt wurde während des Schildvortriebs mit Tübbings von 40 Zentimetern Wandstärke ausgebaut.
  • Ein Tübbingring besteht aus 7 Steinen und einem Schlussstein und wiegt etwa 47 Tonnen.
  • Mehr als 13.000 Tübbings wurden verbaut.
  • Der Bahnkörper wurde im Tunnel als feste Fahrbahn ausgeführt. Zur Schalldämpfung wurde im Innenstadtbereich ein Masse-Feder-System integriert.
  • Die Oberleitung wurde als Stromschiene ausgebildet.
  • Für die Betriebssicherheit sorgt ein konventionelles Signalsystem.
zurück zum Seitenanfang